Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


erste_hilfe:knochenbrueche
Default message

Knochenbrüche

zu treffende Maßnahmen

  • Vitalfunktionen prüfen (Bewusstsein, Atmung, Puls)
  • Rettungsdienst (nach-) alarmieren
  • Einnehmen einer Schonhaltung durch Unterpolstern mit Kleidung, Decken, etc. unterstützen
  • Patienten nur bewegen wenn es ihm Erleichterung verschafft
  • offene Brüche/Wunden mit keimfreien Auflagen und Verbänden abdecken
  • geschlossene Brüche mit kalten Umschlägen abdecken um Schmerzen und Schwellungen abzumildern

besondere Gefahren

  • Verletzung von um den Knochen herum liegendem Gewebe, Blutgefäßen, Nerven und Organen
  • größerer Blutverlust nach außen oder in den Körper die zum Schock führen
  • Infektionen

Schädelbrüche

  • Keine oder nur geringfügige Symptome wie z.B.
    • Bluten aus Ohr oder Nase
    • Sehstörungen (z.B. Doppelbilder)
    • Bewusstseinsstörungen
    • Störungen von Motorik und Sensibilität, ggf. am ganzen Körper
  • sofort Rettungsdienst (nach-) alarmieren, kaum Erste-Hilfe-Maßnahmen möglich, Hilfe nur durch klinische Versorgung
  • bewusstlose oder eingetrübte Patienten in stabile Seitenlage bringen, wache Patienten hinsetzen oder mit erhöhtem Oberkörper hinlegen
  • Ohne Unterbrechung beobachten, da sich Zustand sehr schnell ändern kann
  • offene Wunden mit sterilen Verbandsmitteln abdecken

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

sichere Hinweise auf einen Knochenbruch

  • unnormale Beweglichkeit
  • Abknicken an nicht normalen Stellen
  • Fehlstellung von Gelenken/Körperteilen
  • reibende/knirschende Geräusche bei Bewegung

unsichere Hinweise auf einen Knochenbruch

  • Schwellungen
  • Schmerzen zusammen mit eingeschränkter Beweglichkeit
  • Bluterguss
  • Schonhaltung

Quellenangabe

erste_hilfe/knochenbrueche.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/06 09:21 (Externe Bearbeitung)