Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


brand:ubahn
Default message

U-Bahn-Brand

zu treffende Maßnahmen

  • Kontakt mit Bahnpersonal herstellen, Zusammenarbeit mit Notfallmanager
  • Bahnverkehr einstellen lassen, ggf. Freischalten/Kurzschließen der Fahrstromversorgung (soweit vorgesehen und durch die Feuerwehr möglich)
  • (Tunnel-) Beleuchtung einschalten lassen, evtl. eigene Beleuchtung aufbauen
  • Räumung/Absperrung des Bahnhofs durch Polizei
  • ggf. Objektfunkanlage einschalten
  • Lage der nächstgelegenen Notausstiege erkunden und auf geflüchtete Personen kontrollieren
  • ggf. MANV vorbereiten
  • Belüften und Entrauchen, benachbarte Bahnhöfe auf Rauchausbreitung kontrollieren
  • auf Presseanfragen vorbereiten
  • Einsatzabschnitte bilden, z.B.

besondere Gefahren

  • viele Betroffene
  • Bahnverkehr und Fahrspannung
  • Weichenbewegungen ggf. auch bei eingestelltem Zugverkehr und abgeschalteter Fahrspannung möglich
  • (nicht vorhersagbare) Rauchausbreitung
  • ggf. lange Anmarschwege unter Atemschutz
  • schlechte Funkverbindung

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

  • Neben der eigentlichen Brandbekämpfung (des U-Bahn-Zuges) auch die Tunnelwände kühlen
  • Der Abstand zwischen Notausgängen darf max. 300m betragen, diese sind im Tunnel durch blaues Licht gekennzeichnet
  • Leichtverletzte werden eigenständig die umliegenden Krankenhäuser aufsuchen und diese „blockieren“. Potentiell betroffene Krankenhäuser frühzeitig informieren!

Quellenangabe

Stichwörter

Hochbahn, Straßenbahn, Untergrundbahn

brand/ubahn.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/06 09:17 (Externe Bearbeitung)